Rotte
Substantiv, f:

Worttrennung:
Rot·te, Plural: Rot·ten
Aussprache:
IPA [ˈʁɔtə]
Bedeutungen:
[1] Musik: ein mittelalterliches Saiteninstrument
[2] abwertend: eine kleinere, ungeordnete Gruppe von Menschen
[3] Militär: ein kleiner Verband, zwei gemeinsam im Einsatz stehende Flugzeuge oder Schiffe, früher auch: eine Untereinheit eines Landsknechtsheeres oder lediglich: mehrere hintereinanderstehende Soldaten
[4] jägersprachlich: eine Gruppe von Wildschweinen oder Wölfen
[5] Eisenbahn, Forstwirtschaft: eine Gruppe von Gleisbauarbeitern oder von Holzfällern
[6] österreichisch: eine Siedlung aus wenigen Häusern, die verstreut liegen
[7] fachsprachlich: das Verrotten
Herkunft:
[2–5] [6?] Das Substantiv Rotte stammt von mittelhochdeutsch rot(t)e, „Abteilung, Schar“, „wilder Haufen“ ab, dieses von altfranzösisch rote, „Schar, Abteilung“, mittellateinisch rupta, rutta, „Schar, Abteilung“, zu lateinisch ruptum, Partizip Perfekt von rumpere, „ab-/zersprengen“, und bedeutete demnach ursprünglich „abgesprengte/zersprengte Schar“.
[7] von mittelniederdeutsch rotten, „faulen“
Beispiele:
[1] „Steger hat in seinem Buch Philologia Musica aufgrund des Bildmaterials die Rotte als „Harfenzither" identifiziert.“
[2] Eine Rotte von Fußballfans fiel in die Kneipe ein.
[3] „Eine Rotte gebrauchter Jets könnte sofort günstig erworben werden, und 2005, wenn die heimische Budget-Lage nicht mehr so angespannt sein soll, würde eine zweite Rotte neuer Hieger eingekauft.“
[4] Eine Rotte Wildschweine wechselt über die Straße.
[5] „Man theilt die Arbeiter in Rotten von acht bis zehn Mann, wo dann jeder Rotte ein Rottenmeister vorsteht.“ (1845)
[6] Das einzelnstehende Haus ist zur Rotte Purach gehörig.
[7] „Im richtig aufgebauten Komposthaufen gibt es keine Fäulnis, sondern eine durch die Tätigkeit unzähliger Lebewesen bewirkte Rotte, weshalb der Haufen auch absolut nicht stinkt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch