Same
Substantiv, m:

Worttrennung:
Sa·me, Plural: Sa·men
Aussprache:
IPA [ˈzaːmə]
Bedeutungen:
[1] meist Plural: vielzelliger Fortpflanzungskörper der Samenpflanzen
Herkunft:
mittelhochdeutsch: sām(e), althochdeutsch: samo, belegt seit dem 8. Jahrhundert, verwandt mit lateinisch: semen
Synonyme:
[1] Samenkorn, Saatkorn; unzählbar: Saat
Gegenwörter:
[1] Spore
Beispiele:
[1] Zum Schutz sind die Samen mit Hüllen umgeben.
[1] „Die Samen sind empfindlich, werden ranzig und faulen.“
[1] „Sie verstreicht einen Teil des Samens mit dem Zeigefinger auf seinem Bauch, während sie die letzten schwachen Krämpfe beobachtet.“
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Sa·me, Plural: Sa·men
Aussprache:
IPA [ˈzaːmə]
Bedeutungen:
[1] nur Plural: ein eingeborenes Volk im Norden von Finnland, Schweden und Norwegen
[2] ein Angehöriger des gleichnamigen Volkes
Herkunft:
von der Eigenbezeichnung Sámi, Plural: Sámit
Synonyme:
[2] Sami, Saami, Lappe
Beispiele:
[1] Die Samen sind traditionell Rentierzüchter.
[1] Die rund 70.000 Samen leben im Norden von Norwegen (40.000), Schweden (20.000), Finnland (6.500) und auf der russischen Halbinsel Kola (2.000).
[1] „Um Ländergrenzen haben sich die Samen nie groß gekümmert.“
[1] „Skandinavien ist zu jener Zeit vom Nomadenvolk der Samen, vor allem jedoch von germanischen Stämmen besiedelt, die eine gemeinsame Sprache sprechen.“
[1] Nach den DNA-Untersuchungen von Cavalli-Sforza bilden die Samen genetisch den Übergang von den Europäern zu den Ostasiaten.
[2] Der Same züchtet traditionell Rentiere.
[2] „Kalevi ist Same und Besitzer einer halbwilden Rentierherde.“
[2] „Sie hatte das breite Gesicht samischer Frauen, und laut dem Alten Tóvó gehörte zu ihren Ahnen tatsächlich der Same Aslak Orbes, der kurz nach der Reformation Barbier in Tórshavn gewesen war.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch