Unwohlsein
Substantiv, n:

Worttrennung:
Un·wohl·sein, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʊnvoːlzaɪ̯n]
Bedeutungen:
[1] gefühlte körperliche oder psychische Unstimmigkeit
Herkunft:
Kompositum aus unwohl und dem Substantiv Sein
Synonyme:
[1] Befindlichkeitsstörung, Indisposition, Übelkeit, Unbehagen, Unbehaglichkeit, Unpässlichkeit
Gegenwörter:
[1] Wohlbefinden
Beispiele:
[1] Katharina, überwältigt von Unwohlsein und Ohnmacht, erhielt endlich Erlaubniß, sich von dem furchtbaren Anblick zurückzuziehen, und …
[1] Ein langes Unwohlsein das ihn in seinen Studien sehr zurückbrachte, hatte ihn veranlaßt, aufs Land zu gehen.
[1] Männer reagierten indes im umgekehrten Testfall nicht mit Unwohlsein und genössen es ganz im Gegenteil sogar, allein oder fast allein unter Frauen zu sein.
[1] Auf dem zweiten Platz des Wettbewerbs landete das Adjektiv "blümerant". Es bezeichnet den Zustand eines leichten Unwohlseins und leitet sich vom französischen "bleu mourant" ("sterbendes Blau") her.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch