Versmaß
Substantiv, n:

Worttrennung:
Vers·maß, Plural: Vers·ma·ße
Aussprache:
IPA [ˈfɛʁsˌmaːs], in Österreich auch: [ˈvɛʁsˌmaːs]
Bedeutungen:
[1] metrische Einheit, aus der ein Vers aufgebaut ist
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Vers und Maß
Synonyme:
[1] Metrum
Beispiele:
[1] „Das Versmaß muss stimmen bei aller Verzweiflung, und anders als die Deyier hätten die besser passenden Spartaner eine Silbe zu viel gehabt…“
[1] „Um gleich einem möglichen Mißverständnis vorzubeugen: Es geht hier nicht um eine mehr oder weniger vollständige Aufzählung der gängigsten »Metren« (Versmaße)…“
[1] „Das Versmaß, das er am liebsten einsetzte, war der vorwärts drängende Alexandriner, »mein Wüstenroß aus Alexandria!«, das er, wie sein selbst geradezu mitgerissener Biograph Wilhelm Buchner schrieb, »mit dreistem Sporenschlag aus einem steifen Klepper in ein schnaubend dahinjagendes Wüstenroß verwandelte«.“
[1] „Friederike Kempner, wie gesagt, strebte Tonfall und Versmaß der Klassiker mit unerwiderter Liebe und Leidenschaft an.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch