Wesenszug
Substantiv, m:

Worttrennung:
We·sens·zug, Plural: We·sens·zü·ge
Aussprache:
IPA [ˈveːzn̩sˌt͡suːk]
Bedeutungen:
[1] charakteristische, das Wesen bestimmende Eigenschaft einer Person oder Sache
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Wesen und Zug sowie dem Fugenelement -s
Synonyme:
[1] Charakteristikum, Wesensmerkmal
Beispiele:
[1] „Den Eltern fällt bald ein außergewöhnlicher Wesenszug auf. Michel, wegen starker Fehlsichtigkeit inzwischen mit einer Brille ausgestattet, ist extrem neugierig auf Menschen.“
[1] „Das Anarchische gehört nicht erst seitdem zum Wesenszug der Bayern.“
[1] „Leider werten noch heute Außenstehende diesen Wesenszug entweder als Arroganz oder als grenzenlose Borniertheit.“.
[1] „Auf den beiden Bildern, die sie in sich trug, zeigte er zwei Wesenszüge, die jedoch keine Gegensätze waren: einmal zuhörend und abwartend, klug und entspannt, zum andern nachdenkend als Zuschauer.“
Übersetzungen:
  • russisch: [1] характерная черта f



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.048
Deutsch Wörterbuch