Fugenelement
Substantiv, n:

Worttrennung:
Fu·gen·ele·ment, Plural: Fu·gen·ele·men·te
Aussprache:
IPA [ˈfuːɡn̩ʔeleˌmɛnt]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: eingeschobenes Element zwischen den Bestandteilen (Konstituenten) eines zusammengesetzten Wortes (Kompositums), wobei der Status als Morphem oder kein Morphem offengelassen wird
Herkunft:
Determinativkompositum aus Fuge, dem Fugenelement -n und Element
Beispiele:
[1] Das „s“ in „Arbeitsamt“ ist ein Fugenelement.
[1] Der Begriff Fugenelement lässt offen, ob es sich bei diesen Wortbestandteilen um Morpheme handelt oder nicht.
[1] „Allerdings ist das Fugenelement, einmal gesetzt, in den meisten Fällen verbindlich.“
[1] „Bei der Komposition kann es vorkommen, daß zwischen den beiden Teilen ein besonderes Element, das Fugenelement, eingeschoben wird (…).“
[1] „Diese Varianten treten auf, weil es keine, wenngleich oft gewünschten, Regeln für die Verwendung der Fugenelemente gibt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch