Zeitrechnung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Zeit·rech·nung Plural:, Zeit·rech·nun·gen
Aussprache:
IPA [ˈt͡saɪ̯tˌʁɛçnʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Aufbau des Kalenders
[2] Berechnung der Uhrzeit
[3] übertragen: Aufbruch zu einer neuen Ära
[4] Beginn einer Jahreszählung
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Zeit und Rechnung
Beispiele:
[1] „Befragt nach seinem Alter gab der [Beschwerdeführer] wie im bisherigen Verfahren an, 16 Jahre alt zu sein, nannte jedoch als Geburtsjahr verschiedene Jahre und zwar jeweils nach der islamischen Zeitrechnung.“
[1] „Als sie im zehnten Jahrhundert unserer Zeitrechnung aus dem islamischen Arabien nach Europa kam, stieß sie dementsprechend auf große Ablehnung, aber auch auf große Faszination.“
[1] „Schon lange vor unserer Zeitrechnung wurde sie von Seeräubern besetzt, später von den Großmächten Türkei, Griechenland und England, und wiederholte Male auch von Italien.“
[3] „Die Neuausstattung ist ein Hinweis darauf, dass eine neue Zeitrechnung noch auf sich warten lässt.“
[3] „Eine neue Zeitrechnung begann für mich.“
[4] „600 Jahre vor unserer Zeitrechnung gelangten Hühner zum ersten Mal über die Alpen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch