beschlagen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·schla·gen, Präteritum: be·schlug, Partizip II: be·schla·gen
Aussprache:
IPA [bəˈʃlaːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: einem Pferd mit vierkantigen – sich beim Eindringen krümmenden – Nägeln je ein Hufeisen von unten an die Hufe nageln
[2] reflexiv: sich mit einem (feuchten) Überzug zum Beispiel Kondenswasser überziehen
Mehrere Bedeutungen fehlen noch.
Herkunft:
Erbwort von mittelhochdeutsch beslahen, althochdeutsch beslahan „daraufschlagen“
Beispiele:
[1] Er ließ sein Pferd vom Schmied beschlagen.
[2] Meine Brillen hatten sich beschlagen und meine Gefühle tanzten Tango, alles drehte sich rund um mich und das Bild des kleinen Mädchens hatte sich nicht nur auf dem Sensor meiner Kamera eingebrannt, nein, es wird nie mehr aus meinen Erinnerungen verschwinden.
Übersetzungen: Adjektiv:

Worttrennung:
be·schla·gen, Komparativ: be·schla·ge·ner, be·schlag·ner Superlativ: am be·schla·gens·ten
Aussprache:
IPA [bəˈʃlaːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] kenntnisreich, bewandert, fachkundig, erfahren, fähig, tüchtig
Beispiele:
[1] Auf diesem Gebiet ist sie besonders beschlagen, ist sie die Expertin schlechthin.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch