herumlaufen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
he·r·um·lau·fen, Präteritum: lief he·r·um, Partizip II: he·r·um·ge·lau·fen
Aussprache:
IPA [hɛˈʁʊmˌlaʊ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] hin- und herlaufen, von einem Ort zum anderen laufen
[2] etwas in einem Bogen oder Kreis umgehen
[3] im Bogen oder Kreis um etwas führen
[4] umgangssprachlich: sich auf bestimmte Art gekleidet, hergerichtet zeigen
Herkunft:
Ableitung vom Verb laufen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) herum-
Synonyme:
[1–4] rumlaufen
[1] herumgehen, umhergehen
[2] herumgehen, umgehen
[3] herumführen
[4] gekleidet sein
Beispiele:
[1] Er musste ewig in der Siedlung herumlaufen, bevor er die richtige Hausnummer fand.
[1] Bei schönem Wetter läuft er den ganzen Tag mit seinem Hund im Englischen Garten herum.
[2] Ebenso selbstverständlich wie Erwachsene um Pfützen herumlaufen, tappen Kinder mittendurch.
[2] Wer um den ganzen See herumlaufen möchte, muss dafür etwa drei Stunden Zeit einplanen.
[3] Bei uns wird es ruhiger werden, wenn die neue Umgehungsstraße fertig ist, die in weitem Bogen um den Ort herumläuft.
[3] Um die gesamte Burganlage läuft ein Graben herum.
[4] Im Urlaub war es sehr warm, man konnte sogar nachts im T-Shirt herumlaufen.
[4] Mit diesen zerrissenen Klamotten kannst du doch nicht [auf der Straße] herumlaufen!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch