lockern
Verb:

Worttrennung:
lo·ckern, Präteritum: lo·cker·te, Partizip II: ge·lo·ckert
Aussprache:
IPA [ˈlɔkɐn]
Bedeutungen:
[1] transitiv: locker machen
[2] reflexiv: locker werden
Herkunft:
im 18. Jahrhundert zu locker
Beispiele:
[1] „Die Zinsen für Immobilienkredite sind schon sehr günstig – und könnten bald noch billiger werden: Vieles deutet daraufhin, dass die Europäische Zentralbank im Juni ihre Geldpolitik noch einmal lockern könnte.“
[1] Es ist Zeit, das Korsett zu lockern.
[2] Bitte lockere dich.
[2] Der Griff, mit dem sie mich zurückhielt, lockerte sich.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch