maschinell
Adjektiv:

Worttrennung:
ma·schi·nell, Komparativ: ma·schi·nel·ler, Superlativ: ma·schi·nells·ten
Aussprache:
IPA [maʃiˈnɛl]
Bedeutungen:
[1] Technik: mit Unterstützung einer Maschine
[2] in der Art und Weise einer Maschine
Herkunft:
[1] Derivation des Nomens Maschine mit dem Suffix -ell
Gegenwörter:
[1] händisch, manuell, von Hand
[2] emphatisch, gefühlvoll
Beispiele:
[1] Der maschinelle Service [des Bankautomaten] ist allerdings auch unpersönlicher. Und manche Kundin und mancher Kunde vermisst diesen direkten Kontakt.
[1] Für die Herstellung menschlicher Haut sind diese komplexen Prozesse am Fraunhofer-Institut nun erstmalig komplett maschinell integriert und laufen vollständig automatisch ab.
[1] […] manche Winzer gehen dazu über, maschinell möglichst schnell zu lesen und erst recht, wenn ganz schlechtes Wetter erwartet wird.
[1] Antonia Kesel vom Bionik-Innovations-Centrum Bremen entwickelt ihre Beschichtung jetzt für Handelsschiffe weiter: Dafür muss der Lack maschinell aufspritzbar sein - und sehr viel günstiger als bisher.
[2] Als Gewaltkur gegen ihn kennt sie nur wieder dessen eigene abgewirtschafteten Mittel: nämlich womöglich noch maschineller herumzubumsen, als Studentin noch entfremdeter zu quatschen, in ihrer Boutique noch härter zu kalkulieren als ein Mann.
[2] „[…] auch der leidenschaftslosesten, maschinellsten Gewinnung des männlichen Ejakulats [in einer Fortpflanzungsklinik in einem Spenderraum muss] so etwas wie Erregung des Mannes vorangehen […].“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch