Derivation
Substantiv, f:

Worttrennung:
De·ri·va·ti·on, Plural: De·ri·va·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [deʁivaˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: (Prozess und Ergebnis der) Bildung neuer Wörter mit Hilfe gebundener grammatischer Morpheme (Derivateme)
Herkunft:
von lateinisch derivatio Ableitung entlehnt
Synonyme:
[1] Ableitung
[1] Ergebnis: Derivat, Derivatum, Derivativ, Derivativum
Gegenwörter:
[1] Kompositum, Kurzwort, Reduplikation, Onomatopoetikum, formikonisches Wort
[1] Flexion, Komparation
Beispiele:
[1] Die Wörter „schauerlich“, „Unwort“, „zerreden“ sind Derivationen.
[1] Die Derivation gehört ebenso wie die Flexion zur „Morphologie“.
[1] Man kann unter Derivation einerseits Wörter mit einer bestimmten Wortstruktur verstehen, andererseits aber auch ein Verfahren und/oder den Vorgang, neue Wörter zu bilden.
[1] „Gehören Präfixbildungen zur Derivation oder stellen sie einen speziellen Wortbildungstyp bzw. eine eigene Wortbildungsart dar?“
[1] „Das ist bei den meisten Komposita und Derivationen der deutschen Gegenwartssprache anders.“
[1] „Während die Zahl der Elemente, die in Komposition eingehen können, unübersehbar groß ist, ist die Zahl der Elemente, mit denen Derivationen möglich sind, gering.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch