nachkommen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
nach·kom·men, Präteritum: kam nach, Partizip II: nach·ge·kom·men
Aussprache:
IPA [ˈnaːxˌkɔmən]
Bedeutungen:
[1] einer Forderung entsprechen, diese erfüllen
[2] hinter jemandem hinterher gehen oder ankommen
Herkunft:
nach- +‎ kommen
Beispiele:
[1] „Am 3. Oktober 2016 ordnete der russische Präsident Putin an, das Abkommen zu suspendieren, da die US-amerikanische Seite ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen sei.“
[1] „Der Autor Russel Shorto[2] sieht allerdings die Eroberung Neuschwedens durch Stuyvesant im selben Jahr als wirkliche Ursache: die Indianer seien einfach ihren Bündnispflichten gegenüber den Schweden nachgekommen.“
[2] Willst du später nachkommen?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch