verzehren
Verb:

Worttrennung:
ver·zeh·ren, Präteritum: ver·zehr·te, Partizip II: ver·zehrt
Aussprache:
IPA [ˌfɛɐ̯ˈt͡seːʁən]
Bedeutungen:
[1] gehoben: als Nahrung zu sich nehmen
[2] veraltend: verschwinden machen
Synonyme:
[1] essen, trinken
[2] vernichten
Beispiele:
[1] Wer sich in eine Gaststätte setzt, sollte auch etwas verzehren, das gehört sich so gegenüber dem Wirt.
[1] „Nachdem John sein Frühstück wortlos verzehrt hatte, ging er, den Frost und das bläulich flimmernde Mondlicht verfluchend, fort.“
[1] Pro Jahr verzehrt ein Deutscher im Schnitt 60 Kilo Fleisch.
[1] „Ohrwürmer verzehren große Mengen von Blattläusen.“
[2] Die Flamme hat das Wachs vollständig verzehrt.
[2] „Der kaiserliche Hof, die umfangreiche Bürokratie und das Heer verzehrten fast die Gesamtheit der in den Städten und auf dem Lande über die Subsistenz hinaus erwirtschafteten Überschüsse.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch