wechselhaft
Adjektiv:

Worttrennung:
wech·sel·haft, Komparativ: wech·sel·haf·ter, Superlativ: wech·sel·haf·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈvɛksl̩ˌhaft]
Bedeutungen:
[1] sich häufig verändernd
Synonyme:
[1] Wetter: unbeständig
Beispiele:
[1] Das wechselhafte Wetter in Mitteleuropa ist für viele Menschen ein Ärgernis.
[1] Über Iulia Agrippinas Leben ist einiges bekannt, vieles bleibt aber auch im Dunkeln. Sicher ist, dass ihr Leben wild und sehr wechselhaft war und Stoff für viele Geschichten bietet. Macht, Mord, Liebe, Intrigen – alles findet sich hier in bunter Mischung […]
[1] Ihre [Maria Rieschs] Karriere verlief wechselhaft: 2006 in Turin hockte Riesch nach ihrem zweiten Kreuzbandriss noch deprimiert zu Hause vor dem Fernseher. Doch die ehrgeizige Vielfahrerin kämpfte sich wieder bis in die Weltcup-Spitze zurück, wo sie drei Kristallkugeln und 13 Rennen gewann.
[1] Umbrüche wie der steile Aufstieg des Quereinsteigers Apple und der tiefe Fall des einstigen Handy-Marktführers Nokia zeigen, wie wechselhaft das Geschäft [mit Smartphones] sein kann.
[1] „Saudi-Arabien muss seine Strategie in der Region sowie seine Bündnispolitik überdenken und an die neuen komplexeren und wechselhaften Strukturen anpassen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch