werkeln
Verb:

Flexion

Worttrennung:
wer·keln, Präteritum: wer·kel·te, Partizip II: ge·wer·kelt
Aussprache:
IPA [ˈvɛʁkl̩n]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: (wiederholt) an etwas arbeiten
[2] intransitiv: hobbymäßig/laienhaft/versuchsweise an etwas arbeiten
Herkunft:
möglicherweise in Anlehnung an das früher bezeugte WerkeltagWerktag
Beispiele:
[1] Parallel werkelt Linden Lab am Geschäftsmodell.
[1] Unter der wertig-metallenen Haube werkelt - eine Neuheit bei Sony Ericsson - Windows Mobile 6.1, was Business-Anwender zu schätzen wissen dürften, verspricht das Betriebssystem doch vergleichsweise problemlosen Datenabgleich mit Laptop oder PC.
[2] Vater werkelt in seinem Hobbyraum.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch