Akustikusneurinom
Substantiv, n:

Worttrennung:
Akus·ti·kus·neu·ri·nom, Plural: Akus·ti·kus·neu·ri·no·me
Aussprache:
IPA [aˈkʊstɪkʊsnɔɪ̯ʁiˌnoːm]
Bedeutungen:
[1] Medizin: gutartiger Tumor, der von den Schwann-Zellen des vestibulären Anteils des VIII. Hirnnerven, des Hör- und Gleichgewichtsnerven (Nervus vestibulocochlearis), ausgeht
Herkunft:
Wortkombination aus dem Substantiv Akustikus (Kurzform von Nervus statoacusticus, der früheren Bezeichnung des Nervus vestibulocochlearis) dem altgriechischen Substantiv νεῦρον „neuron“ (deutsch: der Nerv), dem Fugenelement -i- und dem Suffix -nom
Synonyme:
[1] Vestibularisschwannom, vestibuläres Schwannom
Gegenwörter:
[1] Meningeom
Beispiele:
[1] „Akustikusneurinome gehören zu den häufigsten intrakraniellen Tumoren.“
[1] „Aufgrund des Leitsymptoms eines Hörsturzes ging man früher davon aus, dass der Tumor vom Hörnerven ausginge. Daher rührt die Bezeichnung Akustikusneurinom her. Der Tumor geht aber vom vestibulären Anteil des Nervus vestibulocochlearis (VIII. Hirnnerven) aus, der Informationen vom Gleichgewichtsorgan an das Gehirn vermittelt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch