Anfeindung
Substantiv, f:

Worttrennung:
An·fein·dung, Plural: An·fein·dun·gen
Aussprache:
IPA [ˈanˌfaɪ̯ndʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition.
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Stamm des Verbs anfeinden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] „Die Anfeindung Neros mit den beiden herrschaftslegitimierenden Gruppen, Senat und Heer, führte zur Delegitimation der julisch-claudischen Familie und in den Bürgerkrieg.“
[1] „Äußerlich anpassungsfähig und im Innern zählebig, haben die Stierspiele bisher alle Anfeindungen überlebt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.054
Deutsch Wörterbuch