Bundeswehr
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bun·des·wehr, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈbʊndəsˌveːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] die Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland und ihre Verwaltung
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Bund und Wehr sowie dem Fugenelement -es, in Anlehnung an das Wort "Reichswehr", den Streitkräften der Weimarer Republik.
Synonyme:
[1] Barras, Bund
Beispiele:
[1] Die Bundeswehr untersteht dem Verteidigungsminister.
[1] „Die Aufgaben der Bundeswehr, die im Rahmen von UNIFIL mit einem robusten Mandat ausgestattet ist, sind Aufklärung und Kontrolle der Seewege sowie die Umleitung von Schiffen im Verdachtsfall.“
[1] „Der Franke, der es gestern Abend gut fand, dass Muttersöhnchen bei der Bundeswehr geradegestellt werden, torkelt mit einem Bierglas in der Hand unter den Piratenflaggen aus Plastik um 12:10 Uhr Ortszeit gegen einen Pflanzenkübel.“
[1] „Bertram war dann mit der Bundeswehr fertig und könnte bei uns einziehen.“
Übersetzungen:
  • englisch: [1] German Federal Armed Forces (Das Verteidigungsministerium hat allerdings angeordnet, dass auch auf Englisch "Bundeswehr" gesagt werden soll.
  • französisch: [1] armée de la république fédérale
  • russisch: [1] бундесвер
  • spanisch: [1] ejército de la República Federal de Alemania



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch