Etüde
Substantiv, f:

Worttrennung:
Etü·de, Plural: Etü·den
Aussprache:
IPA [eˈtyːdə]
Bedeutungen:
[1] musikalisches Übungsstück
Herkunft:
von franzöisch étude für Studium, Studie
Beispiele:
[1] „Es ist eine Mischung, die in jedem angelsächsischen Theater von der Bühne gezischt werden würde, aber die Stuttgarter arbeiten sich an ihr ab. Eine Etüde übers Ende, aber auch eine Anmaßung: Wenn einer mit dem Weltuntergang anfängt, wie will er das noch steigern?“
[1] „Er wartete bis zum Ende der Etüde, öffnete und schloss leise die Glastür, betrat langsam den Raum, ging wie auf Zehenspitzen weiter und setzte sich.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch