Geschöpf
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·schöpf, Plural: Ge·schöp·fe
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃœp͡f]
Bedeutungen:
[1] Theologie: Lebewesen, das durch einen in vollkommener Freiheit erfolgten Schöpfungsakt Gottes in sein Dasein gesetzt wurde
[2] übertragen: Synonym für eine in einer bestimmten Art und Weise qualifizierten Person (armes / reizendes … Geschöpf)
Herkunft:
Das Wort ist seit dem späten 15. Jahrhundert belegt und bezeichnete anfangs auch den Vorgang der Erschaffung.
Synonyme:
[1] Kreatur
Gegenwörter:
[1] Schöpfer
Beispiele:
[1] Was Schöpfung „nicht ist, läßt sich leichter aussagen, als was sie ist.“ … Positiv ist folgendes festzuhalten: Personale Kategorien sind am geeignetsten, um die Schöpfung auszudrücken. Sie ist ja die Tat des persönlichen Gottes, und die Person ist das am meisten charakteristische Geschöpf, so daß „die volle Dimension der Kreatur nur in der personalen Kreatur deutlich“ wird (Volk 516).“
[2] „Wie eine Zigeunerin sah sie nun freilich nicht aus, war auch sicher keine, sondern ein heißblütiges Geschöpf von irgendwoher, wo es solche geben mag.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch