Gesundung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ge·sun·dung, kein Plural
Bedeutungen:
[1] Medizin, Allgemeinbefinden: Weg zum Wiedererreichen des Zustandes, gesund zu sein
[2] übertragen: Verbesserung eines Zustandes (auch durch Rückentwicklung) hin zu einer als positiv und stabil erachteten Ausprägung
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs gesunden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Genesen, Genesung, Gesunden, Gesundwerden
Gegenwörter:
[1] Erkrankung
[2] Verfall
Beispiele:
[1] Ein kranker Organismus sehnt sich nach Ruhe, Zeit und Kraft zur Gesundung.
[1] Die große Frage zu Corona ist: Ist man nach Erkrankung und Gesundung immun?
[1, 2] „«Meine geehrten Zuhörer», so faßt Thomas Mann zusammen, «man spricht und berät heute viel über eine zu erhoffende seelische Gesundung Europas. Was aber ist denn das, seelische Gesundung?“«
[2] Von einer Gesundung kann noch keine Rede sein, wir geben nach wie vor mehr aus, als wir einnehmen, aber eben nicht so viel mehr, wie noch in den letzten Monaten.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch