grenzen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
gren·zen, Präteritum: grenz·te, Partizip II: ge·grenzt
Aussprache:
IPA [ˈɡʁɛnt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] eine gemeinsame Grenze mit etwas haben
[2] fast so sein wie etwas; einem Zustand nahe kommen
Herkunft:
im 15. Jahrhundert von Grenze abgeleitet[Quellen fehlen]
Beispiele:
[1] Die Schweiz grenzt an Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich.
[2] Diese Verkaufsstrategie grenzt an Betrug!
[2] „Daher waren Christenfeinde in der frühen Kaiserzeit weniger von Hass gegen die neue Lehre erfüllt; ihre Abneigung entsprang vielmehr ihrer affirmativen Haltung zum Imperium. Jede Alternative war für sie undenkbar und hätte ohnehin an Hochverrat gegrenzt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch