Kaiser
Substantiv, m:

Worttrennung:
Kai·ser, Plural: Kai·ser
Aussprache:
IPA [ˈkaɪ̯zɐ]
Bedeutungen:
[1] Titel des höchsten weltlichen Herrschers in bestimmten Monarchien
[2] Inhaber des Titels
Herkunft:
mittelhochdeutsch: keiser, althochdeutsch: keisur, keisar, belegt seit dem 8. Jahrhundert; (etymologisch verwandt: gotisch kaisar); bereits vor Christi Geburt von lateinisch Caesar entlehnt; der Titel geht auf den Eigennamen des römischen Herrschers Julius Caesar zurück
Gegenwörter:
[2] Bauer, Bettler
Beispiele:
[1] England hat keinen Kaiser, England hat Könige und Königinnen.
[2] Der österreichische Kaiser Franz Joseph war beim Volk sehr beliebt.
[2] „Daher ist das Verlangen des Paares, sich außerhalb von Wien zu verlustieren, weit weg von dem mürrischen alten Kaiser, nur allzu verständlich.“
[2] „Der Kaiser kennt keine Parteien mehr, hier steht es schwarz auf weiß, das Land keine Rassen mehr, alle sprechen eine Sprache, alle verteidigen eine Mutter, Deutschland.“
[2] „Am 23. Dezember 176 ließen sich der Kaiser und sein Sohn Commodus in Rom mit einem Triumphzug feiern.“
[2] „Der Kaiser hatte seine Nordlandfahrt abgebrochen und war auf dem Weg zurück.“
Redewendungen:
So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! – Bibelzitat
wo der Kaiser zu Fuß hingeht – verhüllende Bezeichnung für die Toilette
ein Streit um des Kaisers Bart – geflügeltes Wort
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Kai·ser, Plural 1: Kai·sers
Aussprache:
IPA [ˈkaɪ̯zɐ]
Bedeutungen:
[1] deutschsprachiger Nachname, Familienname
Herkunft:
  1. Übername zu mittelhochdeutsch keiser bezüglich eines besonders stolzen, angeberischen Auftretens; oder gelegentlich
  2. Hausname "zum Kaiser"
Beispiele:
[1] Die neuen Nachbarn heißen Kaiser, wusstest du das schon?
[1] Frau Kaiser ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Kaiser wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Kaisers fliegen heute nach Bali.
[1] Der Kaiser trägt nie die Pullover, die die Kaiser ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Kaiser kommt, geht der Herr Kaiser.“
[1] Kaiser kommt und geht.
[1] Kaisers kamen, sahen und siegten.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch