Kleie
Substantiv, f

Worttrennung:
Kleie, Plural: Klei·en
Aussprache:
IPA [ˈklaɪ̯ə]
Bedeutungen:
[1] Abfallprodukt beim Mahlen von Getreide
Herkunft:
seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: klie, kliwe; althochdeutsch: klia, kliwa, kliga; mittelniederdeutsch: klige, klie; vermutlich mit Klei verwandt, mit der Bedeutung „klebrige Masse“; vergleiche Kleid und Klei
Beispiele:
[1] Die Kleien bekam das Vieh in die Tränke.
[1] Das Schwein kriegt Kleie und Gerstenschrot.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch