Konkavität
Substantiv, f:

Worttrennung:
Kon·ka·vi·tät, kein Plural
Aussprache:
IPA [kɔŋkaviˈtɛːt], [kɔnkaviˈtɛːt]
Bedeutungen:
[1] Optik, und über eine Funktion in Mathematik, Wirtschaftswissenschaften: Eigenschaft, nach innen gewölbt (konkav) zu sein
Herkunft:
Ableitung (Suffigierung) vom Adjektiv konkav mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ität
Gegenwörter:
[1] Konvexität
Beispiele:
[1] „Die ganze Iris ist also der Konkavität der hinteren Linsenoberfläche entsprechend nach hinten stark ausgebuchtet.“
[1] „Die Schaufelform bedeutet palatinal eine Konkavität. In einer vollständigen Zahnreihe lässt sich die Hartsubstanz im Bereich dieser Konkavität mit zylindrischen oder konischen Instrumenten nicht gleichmäßig abtragen.“
[1] „Der Entscheidungsträger präferiert aufgrund der Konkavität der Nutzenfunktion den sicheren Erwartungswert vor dem risikobehafteten.“
[1] „Wenn die Tangenten den Graphen jeweils nur in einem einzigen Punkt berühren, dann spricht man von strikter Konvexität oder strikter Konkavität.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch