Eigenschaft
Substantiv, f

Worttrennung:
Ei·gen·schaft, Plural: Ei·gen·schaf·ten
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯ɡn̩ʃaft], [ˈaɪ̯ɡŋ̍ʃaft]
Bedeutungen:
[1] Teilaspekt einer Sache, eines Wesens. Was jemanden oder etwas zu eigen ist.
Herkunft:
mittelhochdeutsch eigenschaft, althochdeutsch eiganscaft = „Eigentum(srecht), Eigentümlichkeit“, belegt seit dem 12. Jahrhundert
Ableitung von eigen mit dem Ableitungsmorphem -schaft
Synonyme:
[1] Art [und Weise], Aspekt, Beschaffenheit, Besonderheit, Eigenart, Eigenheit, Eigentümlichkeit, Funktion, Kennzeichen, Merkmal, Natur, Spezifikum, Wesen, Wesensart, Wesensmerkmal, Wesenszug
bildungssprachlich: Charakteristikum, Qualität
EDV, Technik: Feature
gehoben: Gepräge, Wesenheit
Philosophie: Attribut, Akzidenz
Beispiele:
[1] Sind wir wirklich mehr als die Summe unserer Eigenschaften?
[1] Der Ball ist rund, er hat die wesentliche Eigenschaft, das Attribut, rund zu sein. Sonst wäre es kein Ball. Darüber hinaus hat er noch unwesentliche Eigenschaften, Akzidenzien, wie z.B. Farbe und Größe.
[1] „Risiken beim Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen sind neben einer Bedrohung der Artenvielfalt auch Nebeneffekte wie das Auftreten neuer unerwünschter Eigenschaften bei den Pflanzen, aber auch allergische Reaktionen bei den Verbrauchern.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch