Mathematik
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ma·the·ma·tik, kein Plural
Aussprache:
IPA [matemaˈtiːk], [matemaˈtɪk], österreichisch: [mateˈmaːtɪk]
Bedeutungen:
[1] Wissenschaft, die selbstgeschaffene abstrakte Strukturen auf ihre Eigenschaften und Muster untersucht
Herkunft:
über lateinisch: (ars) mathematica von gleichbedeutend altgriechisch μαθηματική (τέχνη) (mathēmatikē (technē)); zu μάθημα „das Gelernte, Kenntnis
Synonyme:
[1] ältere Begriffe: Größenlehre, Mathesis, Mathese
Beispiele:
[1] Wichtige Teilgebiete der Mathematik sind die Geometrie, die Arithmetik, die Algebra und die Stochastik.
[1] „Es ist nicht Aufgabe einer Lehrkraft im Fach Mathematik, den Schüler/innen ungenügende Deutschkenntnisse vorzuwerfen, und zwar insbesondere dann nicht, wenn ein/e Schüler/in eine Frage zum Fach stellt, vielmehr hat sie diese Frage nach bestmöglichem Wissen zu beantworten.“
[1] „Mein Bruder ist ein Rechengenie, er hat später sogar Mathematik studiert – darum war ich in Mathe immer schlecht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch