Satzbau
Substantiv, m:

Worttrennung:
Satz·bau, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈzat͡sˌbaʊ̯]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, speziell Syntax: Struktur/Konstruktion eines Satzes
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Satz und Bau
Beispiele:
[1] Den Satzbau kann man dadurch beschreiben, dass man angibt, aus welchen Wörtern, Satzgliedern oder Teilsätzen ein Satz besteht und in welcher Reihenfolge sie auftreten.
[1] „Der Satzbau im Türkischen unterscheidet sich vom Deutschen.“
[1] „Das gilt auch für den aus dem Schreiben in den neuen Medien übernommenen Gebrauch von Sonderzeichen, der oft zu einem verkürzten und fehlerhaften Satzbau führt.“
[1] „Und zwar sollten einfache Übungen im Satzbau den Anfang machen.“
[1] „Dagegen trug Herr Domingo vor, ihn würde vor allem der Satzbau des Jackopp'schen Briefes interessieren.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch