Stapel
Substantiv, m

Worttrennung:
Sta·pel, Plural: Sta·pel
Aussprache:
IPA [ˈʃtaːpl̩]
Bedeutungen:
[1] etwas, das entsteht, wenn man gleichartige Dinge ordentlich aufeinanderlegt
[2] Informatik: Kellerspeicher
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von mittelniederdeutsch stapel übernommen, das auf germanisch *stapula- „Stamm, Pfosten“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Stoß; Süddeutschland, Schweiz: Beige#Substantiv,_f|Beige
Beispiele:
[1] Zuerst spaltete Wilhelm das Holz mit der Axt, dann legte er es auf den Stapel.
[1] „Seit zwei Jahren wächst der Stapel an wissenschaftlichen Studien, die darauf hinweisen, dass unser Sonnensystem einen bisher unbekannten Planeten weit jenseits der Plutobahn besitzt.“
[1] „Ein Kollege wählt aus einem Stapel eine Spielkarte aus und legt sie wieder in den Stapel zurück.“
[1] „Ich besitze einen gewaltigen Stapel Noten, die ich durchgearbeitet habe.“
[1] „Der Portier saß in seiner Loge im Parterre, blätterte in einem Stapel Briefe.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch