Teufelskreis
Substantiv, m:

Worttrennung:
Teu·fels·kreis, Plural: Teu·fels·krei·se
Aussprache:
IPA [ˈtɔɪ̯fl̩sˌkʁaɪ̯s]
Bedeutungen:
[1] Gebiet, das zu verlassen ein Zauber verhindert • Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[2] Logik: Schlussfolgerung, die ihr Ergebnis als (nicht notwendig direkte) Prämisse benutzt • Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[3] Aufeinanderfolge von Ereignissen, die alle von ihrem Vorgänger im Zyklus im unvorteilhaften Bereich gehalten oder sogar noch weiter dort hinein getrieben werden
Herkunft:
Determinativkompositum aus Teufel und Kreis sowie dem Fugenelement -s
Synonyme:
[1] Zauberkreis
[2] circulus vitiosus
Beispiele:
[1] Das künftige Opfer in Strawinskys „Sacre du printemps“ findet sich gegen Ende des Tanzes, von den Gefährtinnen umrundet, wie in einem Teufelskreis eingeschlossen.
[2] Im Argument, dass die Bibel Gottes Wort sei, weil es so darin geschrieben stehe, steckt ein klassischer und verblüffend kurzer Teufelskreis.
[3] Wer nichts isst, bleibt schwach. Wer schwach ist, kann nichts erwerben. Wer nichts erwirbt, hat nichts zu essen. Das ist ein Teufelskreis!
[3] „Außerdem trank sie zu viel und konnte schließlich aus dem Teufelskreis der Sucht nicht mehr aussteigen.“
[3] „Und wer damit ganz selbstverständlich groß wird, hat natürlich Schwierigkeiten, dem Teufelskreis zu entkommen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch