bestürmen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·stür·men, Präteritum: be·stürm·te, Partizip II: be·stürmt
Aussprache:
IPA [bəˈʃtʏʁmən]
Bedeutungen:
[1] veraltend, Militär: mit Truppen einen militärischen Angriff (Sturm) auf etwas durchführen
[2] sein Anliegen wortreich, aktiv und gefühlsgeladen (mit Vehemenz) vortragen
[3] über starke Gefühle, wichtige Gedanken: sich deutlich bemerkbar machen, von einer Person Besitz ergreifen
Herkunft:
Ableitung vom Verb stürmen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-
Gegenwörter:
[1] verteidigen
Beispiele:
[1] Die Feinde bestürmten die Stadt und man ergab sich.
[2] „Kaum stieß Abberline die Tür auf, umringte ihn die Menge, bestürmte ihn, riefen ihn beim Namen.“
[3] „Mit ihren wieder erwachenden Sinnen bestürmt sie die Sorge um den Geliebten aufs Neue.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch