durchblättern
Verb, trennbar:

Worttrennung:
durch·blät·tern, Präteritum: blät·ter·te durch, Partizip II: durch·ge·blät·tert
Aussprache:
IPA [ˈdʊʁçˌblɛtɐn]
Bedeutungen:
[1] Seiten umschlagen, sich einen Überblick über einen geschriebenen Inhalt verschaffen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb blättern mit dem Derivatem durch-
Gegenwörter:
[1] durcharbeiten
Beispiele:
[1] Ich habe alle Papiere aus dem Schreibtisch durchgeblättert, aber nichts Interessantes gefunden.
[1] „Aber nun war Jenny schließlich auf der Toilette, und dort würde sie aller Voraussicht nach mindestens zehn Minuten lang bleiben, und so begann ich gemächlich, die neuesten Broschüren und Kataloge durchzublättern.“
Verb, untrennbar:

Worttrennung:
durch·blät·tern, Präteritum: durch·blät·ter·te, Partizip II: durch·blät·tert
Aussprache:
IPA [dʊʁçˈblɛtɐn]
Bedeutungen:
[1] Seite um Seite eines Buches umwenden und dabei flüchtig den Inhalt aufnehmen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb blättern mit dem Derivatem durch-
Beispiele:
[1] Ich habe alle Papiere aus dem Schreibtisch durchblättert, aber nichts Interessantes gefunden.
[1] „Es sind die Jahrbücher der Unterdrückung, der Ungerechtigkeit, ja selbst der Unmenschlichkeit, die wir aufzuschlagen, die wir zu durchblättern haben.“ (1810)



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch