durchsieben
Verb, trennbar:

Worttrennung:
durch·sie·ben, Präteritum: sieb·te durch, Partizip II: durch·ge·siebt
Aussprache:
IPA [ˈdʊʁçˌziːbn̩]
Bedeutungen:
[1] durch ein engmaschiges Netz (Sieb/Durchschlag) geben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb sieben mit dem Derivatem durch-
Beispiele:
[1] Die Kinder sieben den Sand durch, denn hier gibt es jede Menge winziger Muscheln mit unterschiedlichsten Mustern und Farben.
[1] „Der abgeschabte Zucker wird nun in das Papier eingewickelt, und an einem warmen Ort getrocknet, dann ganz fein gestoßen, durchgesiebt, und nach Nr.2050 aufbewahrt.“ (1878)
[1] „Man erhält diese und andere Cumaceenarten, indem man den Schlamm, welchen das Schleppnetz herauf gebracht hat, durchsiebt.“
Verb, untrennbar:

Worttrennung:
durch·sie·ben, Präteritum: durch·sieb·te, Partizip II: durch·siebt
Aussprache:
IPA [dʊʁçˈziːbn̩]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: mit Kugeln aus einer Waffe durchlöchern
[2] veraltet: durch ein Sieb geben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb sieben mit dem Derivatem durch-
Beispiele:
[1] „Don Aureliano ist (oder war) der Vater von Ambrosio Mora, Veteran des Zweiten Weltkrieges, den Van Meers (Hilfssheriff von Belken) an einem Palmsonntag vor dem Geschäft von J. C. Penney in Flora mit Kugeln durchsiebt hat.“
[1] „Aus Habsucht lieh er seine Gemahlin Marcia dem Redner Hortensius, dessen Vermögen sie ihm zubringen sollte; er durchsiebte die Asche seines Bruders, um das geschmolzene Gold nicht zu verlieren, und war gegen Andere mißgünstig.“ (1852)



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch