imponieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
im·po·nie·ren, Präteritum: im·po·nier·te, Partizip II: im·po·niert
Aussprache:
IPA [ɪmpoˈniːʁən]
Bedeutungen:
[1] mit Dativ: bei jemandem einen guten Eindruck machen
[2] als hervorstechendes Merkmal aufweisen
Herkunft:
von lateinisch imponere = „hineinsetzen“, von Vorsilbe in-= ein-, hinein- und ponere = „setzen, legen“; die Bedeutung aus französisch imposer übernommen
Synonyme:
[1] beeindrucken
[2] erscheinen, sich manifestieren
Beispiele:
[1] Du hättest ihr nicht besser imponieren können als sie mit einem selbstgeschriebenen Lied zu besingen.
[2] Bei der Patientin imponieren insbesondere Schwierigkeiten der Merkfähigkeit.
[2] „Das mächtige Kreuz vor der Kirche, von Steinmetzen aus heimischem Basalt gehauen, imponiert durch seine monumentale Größe ebenso wie durch seine Aussagekraft als Mahnmal für die Toten der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts (…).“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.063
Deutsch Wörterbuch