kapitalisieren
Verb, regelmäßig:

Flexion

Worttrennung:
ka·pi·ta·li·sie·ren, Präteritum: ka·pi·ta·li·sier·te, Partizip II: ka·pi·ta·li·siert
Aussprache:
IPA [kapitaliˈziːʁən]
Bedeutungen:
  • transitiv:
[1] eine Ausgabe als Investition verbuchen
[2] etwas verwerten, in Geld umwandeln
[3] sein Geld anlegen
[4] mit großen Buchstaben schreiben
[5] berechnen des Gegenwartswertes wiederkehrender künftiger Zahlungen durch deren Diskontierung
Herkunft:
Ableitung vom Substantiv Kapital mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isieren
Synonyme:
[2] Kapital schlagen, einkassieren
Beispiele:
[1] Diese 10.000 € hier können wir auch kapitalisieren, schließlich ist es für ein Wirtschaftsgut, das lange halten soll.
[2] Aus dem Handel kapitalisierten drei Millionen Euro.
[4] Man kann mit einem Shortcut kapitalisieren, das geht ganz einfach und wandelt erst den Anfangsbuchstaben und bei zweimaligen Drücken das ganze Wort in Großbuchstaben um.
[5] Könnten Sie bitte diese Mieteinnahmen kapitalisieren? Mich interessiert es doch, in wie weit wir hier eine Sicherheit für einen Kredit haben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch