synchron
Adjektiv:

Worttrennung:
syn·chron, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [zʏnˈkʁoːn]
Bedeutungen:
[1] zeitlich beziehungsweise vom Ablauf her übereinstimmend
[2] Linguistik: in einem begrenzten Zeitabschnitt
Herkunft:
Kurzwort zu synchronisch, belegt seit den 1920er-Jahren

überarbeiten; das Wort findet sich bereits im 19. Jh. in medizinischen Zusammenhängen Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: überarbeiten; das Wort findet sich bereits im 19. Jh. in medizinischen Zusammenhängen

Synonyme:
[1] gleichlaufend, gleichzeitig, simultan, zusammen
[2] synchronisch
Gegenwörter:
[1] asynchron
[2] diachron, panchron
Beispiele:
[1] Die Prozesse müssen genau synchron ablaufen.
[2] Die synchrone Linguistik befasst sich mit dem Zustand einer Sprache in einer begrenzten Entwicklungsphase.
[2] „Eine Methode, die in dem von Rindler-Schjerve geschilderten Projekt verwendet wird und die - wie sich in den Beiträgen von Dittmar und Lainio zeigt - auch in synchronen Untersuchungen zunehmend als Methode an Bedeutung gewinnt, ist die der Diskurs- und Korpusanalyse.“
[2] „Die synchrone Sprachbetrachtung erforscht die Sprache zu einem bestimmten Zeitpunkt.“
[2] „Erst mit de Saussure etablierte sich in der modernen Sprachwissenschaft die synchrone Betrachtungsweise.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch