zusammen
Adverb: Worttrennung:
zu·sam·men
Aussprache:
IPA [t͡suˈzamən]
Bedeutungen:
[1] gemeinschaftlich, miteinander; zum Beispiel etwas tun
[2] zur gleichen Zeit am gleichen Ort; zum Beispiel sich aufhalten
[3] in der Wendung „zusammen sein“ und ähnlichen, untertreibend für: ein Liebespaar
[4] als Summe betrachtet
Herkunft:
althochdeutsch „zasamane“, „zisamane“, „zesamine“, westgermanische Verstärkung von „samana“, (gemeingermanisch: „samaþ“, gesellig). Weiter vom protogermanischen *samon (vergleiche samt, sammeln, niederländlisch zamelen, englisch same). Ferner vom protoindoeuropäischen *samos, vom Stamm *sem- (eins, selbst), von dem unter anderem die folgenden Wortgruppen stammen:
  • lateinisch similis (vergleiche englisch similar, deutsch similär)
  • griechisch ἅμα (hama), ὁμός (homos), ὁμοῖος/ὅμοιος (homoios), ὁμαλός (homalos) (vergleiche deutsch Homöopathie)
  • altkirchenslawisch samu (vergleiche russisch сам, deutsch Samowar)
  • sanskrit samah
  • avestisch hama
  • altirländisch samail
Gegenwörter:
[1, 2] getrennt
[3] auseinander
Beispiele:
[1] Die Nachbarkinder spielten zusammen.
[2] Um ein Uhr waren wir noch zusammen, danach hat sie den Zug nach München genommen.
[3] Im Urlaub kamen sie zufällig zusammen, seitdem sind sie zusammen, hoffentlich bleiben sie noch lange zusammen.
[4] Die beiden sind zusammen 100 Jahre alt.
[4] Wir beide hätten ja schon zusammen 100€, da bekommen wir sicher den Rest auch noch zusammen.
[4] „Derzeit fällt jährlich allein tropischer Regenwald auf einer Fläche, die so groß ist, wie Bayern und Niedersachsen zusammen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch