umformen
Verb:

Worttrennung:
um·for·men, Präteritum: form·te um, Partizip II: um·ge·formt
Aussprache:
IPA [ˈʊmˌfɔʁmən]
Bedeutungen:
[1] einer Sache ein anderes dreidimensionales Aussehen geben, eine andere qualitative Form geben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb formen mit dem Derivatem um-
Beispiele:
[1] Du solltest den Brotlaib noch einmal umformen, der ist viel zu flach geworden.
[1] Wenn man die linke Seite der Gleichung umformt, bleibt der Wert erhalten.
[1] Der Transformator formt die Spannung um.
[1] „Insgesamt werden Menschen sehr trotzig, wenn man versucht, ihren Charakter umzuformen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch