vorverlegen
Verb:

Worttrennung:
vor·ver·le·gen, Präteritum: ver·leg·te vor, Partizip II: vor·ver·legt
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯fɛɐ̯ˌleːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] (etwas) auf einen früheren Zeitpunkt verschieben
[2] (etwas) an eine weiter vorne liegende Stelle verschieben, platzieren
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb verlegen mit dem Derivatem vor-
Beispiele:
[1] „Zugleich soll das Geschäftsjahr um einen Monat vorverlegt werden und künftig vom 1. März bis Ende Februar laufen, statt wie bisher vom 1. April bis zum 31. März.“
[2] „Erst gegen Abend konnten wir unseren Truppenverbandplatz nach Louvemont vorverlegen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.062
Deutsch Wörterbuch