wickeln
Verb:

Worttrennung:
wi·ckeln, Präteritum: wi·ckel·te, Partizip II: ge·wi·ckelt
Aussprache:
IPA [ˈvɪkl̩n]
Bedeutungen:
[1] einer Person (meist einem Säugling) eine Windel anlegen
[2] einen Gegenstand, der eher schmal und von gewisser Länge ist, um einen Mittelpunkt herum mehrfach über sich selber herumführen
[3] etwas, seltener jemanden, in einer Umhüllung aus gewickeltem Material unterbringen
Beispiele:
[1] Die Eltern wickeln ihr Kind abwechselnd.
[2] Wickelst du bitte den Draht auf die Rolle?
[2] Das Seil hatte sich unglücklicherweise um den Knöchel des Anglers gewickelt.
[2] Ich muss nur noch kurz Haare wickeln, aber dabei können wir klönen.
[3] Sie wickelte die Diamanten wieder in das abgenutzte Lederstück.
[3] Du kannst die Leiche doch nicht in einen Teppich wickeln!
[3] Ehe dass ich friere, wickle ich mich in den Vorgang da!
Redewendungen:
jemanden um den Finger wickeln, um den kleinen Finger wickeln
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch