Übergabe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Über·ga·be, Plural: Über·ga·ben
Aussprache:
IPA [ˈyːbɐˌɡaːbə]
Bedeutungen:
[1] Wechsel des Besitzes
[2] kampfloser Wechsel der Herrschaft
[3] Wechsel in der Ausübung einer verantwortlichen Tätigkeit
Herkunft:
Substantivierung von übergeben durch implizite Ableitung
Beispiele:
[1] „Hier fand 1689 die vertraglich vereinbarte Übergabe der Grundherrschaft vom Bürgerspital an die Stadt Wien statt.“
[2] „Die wichtigsten Widerstandshandlungen in Wien waren die Aktion des 20. Juli 1944, als die NS-Führung vorübergehend festgenommen werden konnte, sowie das Bemühen der militärischen Widerstandsgruppe um Major Szokoll (‚Operation Radetzky‘) zur kampflosen Übergabe der Stadt Wien an die Rote Armee im April 1945.“
[3] „Der Assistenzarzt vollzieht keine hinreichende Übergabe an die Ärztin im Nachtdienst.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch