üppig
Adjektiv:

Worttrennung:
üp·pig, Komparativ: üp·pi·ger, Superlativ: am üp·pigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʏpɪç], [ˈʏpɪk]
Bedeutungen:
[1] in großer Fülle (vorhanden)
Herkunft:
frühere Formen sind mittelhochdeutsch üppic und althochdeutsch uppīgüberflüssig; übermütig“; die weiter Herkunft ist unsicher, ein genetischer Zusammenhang mit über im Sinne von „über das Maß hinausgehend“ wird vermutet
Beispiele:
[1] Die Gastgeber servierten ein überaus üppiges Mahl.
[1] Die üppige Ausstattung des Films machte ihn fast unbezahlbar in der Herstellung.
[1] Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler fallen die Steuergeschenke von Schwarz-Gelb weniger üppig aus als nach den Koalitionsverhandlungen verkündet.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch