Denotation
Substantiv, f:

Worttrennung:
De·no·ta·ti·on, Plural: De·no·ta·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [denotaˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Bedeutung eines Wortes
[2] Linguistik: Beziehung zwischen einem Wort und dem, was es bezeichnet
[3] Logik: Begriffsumfang
Herkunft:
Substantiv zum lat. Verb "denotare" "bezeichnen"
Synonyme:
[1] Bedeutung, Bezeichnung, Denotat, Inhalt
[2] Referenz
Gegenwörter:
[1] Konnotation
Beispiele:
[1] Denotation wird in der Linguistik unter anderem als Gegenbegriff für Konnotation verwendet.
[1] „Soll auf solche Besonderheiten hingewiesen werden, so unterscheidet man zwischen der Denotation (der Bedeutung im eigentlichen Sinn) und der Konnotation (dem Beiklang, den Assoziationen).“
[1] „An diesen und anderen Beispielen des Wortgebrauchs wird deutlich, daß es hier nicht so sehr um Denotationen, um kontext- und situationsunabhängige kognitive Benennungen, sondern um Konnotationen, um kontext- und situationsabhängige Zugriffe geht.“
[1] „Zwischen dem Anglizismus und dem einheimischen Wort bestehen zwar identische Denotationen, aber unterschiedliche Konnotationen.“
[1] „Denotation und Konnotation spielen schon beim Namenerwerb eine Rolle.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch