Malheur
Substantiv, n:

Worttrennung:
Mal·heur, Plural 1: Mal·heurs, Plural 2: Mal·heu·re
Aussprache:
IPA [maˈløːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Unglücksfall, (peinliches) Missgeschick, Unfall, Pech (immer in Verbindung mit einem Ereignis)
Herkunft:
Lehnwort (18. Jahrhundert) aus dem gleichbedeutenden französischen malheur, seinerseits ein Kompositum aus malschlecht“ und heurGlück
Synonyme:
[1] Fauxpas, Missgeschick
Gegenwörter:
[1] Bonheur (ungebräuchlich)
Beispiele:
[1] Mir ist letztens ein Malheur passiert.
[1] „Vielleicht besänftigte es sie, dass das Malheur in unmittelbarer Nähe der königlichen Familie geschehen war.“
[1] »Melde gehorsamst, Herr Lajtnant«, antwortete Schwejk gemütigt lachend, »dass mir unterdessen, was ich auf den nächsten Zug gewartet hab, das Malheur passiert ist, dass ich am Tisch ein Bier nach dem anderen getrunken hab.«
[1] „Ich wüsste kein Furcht erregenderes Malheur, als ohne die Umarmungen von Frauen die Tage und Nächte aushalten zu müssen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch