Militär
Substantiv, n:

Worttrennung:
Mi·li·tär, kein Plural
Aussprache:
IPA [miliˈtɛːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] bewaffnete Streitkräfte eines Staates
Herkunft:
von dem französischen militaire, aus lateinischem militaris (den Kriegsdienst betreffend), von miles (Soldat); seit dem 18. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[1] Armee
Gegenwörter:
[1] Zivilbevölkerung
Beispiele:
[1] Das Militär ist für die Verteidigung eines Staates zuständig.
[1] „Koblenz blieb somit weitgehend beschränkt auf seine Funktion als Standort der Verwaltung und des Militärs, als Verkehrsknotenpunkt und Handelszentrum sowie als Versorgungsmittelpunkt für das ländliche Umland.“
[1] „Das kaiserliche Militär setzte drei Kriegsschiffe ein.“
[1] „Das Militär der Garnison war an diesem Nachmittag erstaunlich wenig präsent; die meisten Soldaten hielten sich in ihren Kasernen auf und warteten, was kommen würde.“
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Mi·li·tär, Plural: Mi·li·tärs
Aussprache:
IPA [miliˈtɛːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] eine Person, die zu einer Einheit der Streitkräfte eines Landes gehört
Beispiele:
[1] Die Uniform dieses Militärs ist mir nicht bekannt.
[1] „Auf der anderen Seite waren es natürlich besonders Militärs, die die immer länger werdende Friedenszeit nach 1871 mit zunehmender Nervosität erlebten […].“
[1] „Der schneidige Militär, damals bereits designierter Sicherheitsberater des kommenden Präsidenten, hatte am 29. Dezember aus dem Karibikurlaub fünfmal mit dem russischen Botschafter in Washington, Sergej Kisljak, telefoniert.“
[1] „Truman und seine Militärs machten sich nach den verzweifelten Endkämpfen der Japaner in Manila, Iwo Jima und Okinawa keine Illusionen über das Ausmaß der Verluste, die Amerika bei der Invasion Japans hinnehmen müsste.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.057
Deutsch Wörterbuch