Peilung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pei·lung, Plural: Pei·lun·gen
Aussprache:
IPA [ˈpaɪ̯lʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Handlung des Peilens
[2] Bestimmung der Lage oder Richtung von etwas
[3] Messung der Tiefe
[4] Verständnis/Verstehen von etwas
Herkunft:
Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs peilen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[3] Lotung
Beispiele:
[1] Die Peilung war wegen des Wellengangs kaum möglich.
[2] „Nur seine Peilung veränderte sich gelegentlich: ein bißchen mehr voraus, dann wieder mehr achteraus, wie es garade so kam.“
[3] Die Peilung wurde immer geringer.
[4] Er hat schon lange jede Peilung verloren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch