Stammform
Substantiv, f:

Worttrennung:
Stamm·form, Plural: Stamm·for·men
Aussprache:
IPA [ˈʃtamfɔʁm]
Bedeutungen:
[1] Biologie: Urform domestizierter Lebewesen
[2] Linguistik: eine der Grundformen der Flexion der Verben
[3] Linguistik: Grundbestandteil einer Wortgruppe mit gleichem Wortstamm
Herkunft:
Determinativkompositum aus Stamm und Form
Synonyme:
[3] Wortfamilie
Beispiele:
[2] In der Grammatik des Deutschen werden als Stammformen aufgeführt: Indikativ Präsens, 1./ 3. Person Indikativ Präteritum, Partizip Präteritum; also z.B: „laufen, lief, gelaufen“.
[2] Stammformen sind solche Flexionsformen, von denen die anderen Formen des gleichen Paradigmas hergeleitet werden können.
[2] „Regelmäßige Verben ändern im Präteritum und im Partizip II ihren Stammvokal nicht, unregelmäßige Verben ändern ihn in gesetzmäßiger Weise in den drei Stammformen (Infinitiv - Präteritum - Partizip II) (Ablaut):…“
[3] Die Wörter „grün, Grünanlage, grünlich, hellgrün“ haben die gleiche Stammform: „grün“ und bilden eine Wortfamilie.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.047
Deutsch Wörterbuch