Flexion
Substantiv, f:

Worttrennung:
Fle·xi·on, Plural: Fle·xi·o·nen
Aussprache:
IPA [flɛˈksi̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Linguistik/Sprachwissenschaft:
[a] Beugung von Verben (Konjugation) oder von Substantiven, Adjektiven, Artikeln und Pronomen (Deklination)
[b] wie [a], sowie Steigerung/Komparation von Adjektiven und einigen Adverbien
[2] Medizin: Bewegung, welche den Winkel zwischen zwei Knochen eines Gelenks verringert
Herkunft:
Das Wort wurde im 18. Jahrhundert aus lateinisch flexio „Biegung, Beugung“ übernommen.
Synonyme:
[1] Biegung
[1, 2] Beugung
Gegenwörter:
[1] Wortbildung
[2] Extension
Beispiele:
[1a] „Die charakteristischen Merkmale sind Flexion und differenziertere Satzbildung innerhalb der Parataxe.“
[1a] Die Formen „das Auto, des Autos, dem Auto …“ bezeichnet man als Flexion.
[1a] „Man nennt diese Erscheinung Beugung oder Flexion.
[1a] Komparation wird manchmal als eine Form der Flexion aufgefasst.
[1a] „Die kritischen Aussagen verweisen meistens auf die Flexion des Nomens und des Adjektivs und monieren implizit die Mißverhältnisse zwischen Formenvielfalt und Leistungen in den Bereichen Genus, Numerus und Kasus.“
[2] „Es kann die Flexion und Extension und die Abduktion und Adduktion durchführen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch