Strosse
Substantiv, f:

Worttrennung:
Stros·se, Plural: Stros·sen
Aussprache:
IPA [ˈʃtʁɔsə]
Bedeutungen:
[1] Tiefbau: Stufe beim von oben nach unten fortschreitenden Abbau im Tiefbau
[2] Tagebau: Absatz, Teil der Arbeitsebene, auf dem Gewinnungs- oder Verkippungsgeräte zusammen mit den zugehörigen Fördermittel arbeiten, für die Aufstellung der Bagger
[3] Bergbau: Rinne zum Abfließen des Wassers aus der Sohle
[4] westmitteldeutsch: Kehle
Herkunft:
aus dem Westmitteldeutschen Strosse ‚Kehle‘, mittelhochdeutsch strozze, zu urgermanisch *strutōn, auch niederdeutsch Strott ‚Luftröhre, Kehle‘, niederländisch strot ‚Kehle‘ und westfriesisch strôt(e), s-anlautende Nebenform von *þrutōn ‚Kehle‘, woraus Drossel; weiter siehe dort.
Beispiele:
[2] „Charakteristisch für die Strossenförderung ist, dass die abgebauten Massen entlang der im Tagebau vorhandenen Strossen transportiert werden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.156
Deutsch Wörterbuch